#1 Friedhof von Ayano 08.08.2019 14:20

avatar

#2 RE: Friedhof von Ayano 16.08.2019 19:19

avatar

Ich hatte das Gelände verlassen und lief durch den Wald. Der Weg in Richtung Stadt war eigentlich nicht mehr als ein Waldweg der ab und an auch mal von einem Fahrzeug genutzt wurde. Es knackte leicht unter meinen Schritten wann immer ich auf Laub trat oder einen kleinen Ast. Ansonsten hörte man nur die Laute von Tieren die durch die Wälder ringsum der Schule strichen und irgendwelche Insekten, welche die milden Nächte genossen. Ich hatte den Weg irgendwann verlassen und einen schmalen nicht wirklich deutlichen Pfad gewählt. Die Stadt war es nicht zu der ich wollte und deswegen entschied ich mich für die Abkürzung.

Ich kam zu einem hinteren Teil des Friedhofes der beträchtlich älter war als der Vordere. Die jüngsten Gräber dort waren etwas über zweihundert Jahre alt. Der Platz zu dem ich wollte lag in einem etwa mittig liegenden Bereich. Es waren zwei Steine, der eine war der meiner Eltern und der andere der meines Verlobten, wenn der auch in dem vorderen hätte sein müssen. Das war aber auf meinen Wunsch so geschehen, denn sie waren Familie und daher fand ich sie sollten auch zusammen dort ruhen. Vor dem breiten Stein der meinen Eltern gehörte war ich stehen geblieben und legten den größeren Teil der Rosen dort ab, der Rest wurde sorgsam von mir vor das Grab meines Verlobten gelegt. Auch wenn ich nicht sagen konnte ob ich verliebt war oder nur Zuneigung empfand wie zu einem Bruder, es war mir wichtig ihn nicht einfach in Vergessenheit geraten zu lassen. Er war mir wichtig gewesen und stand mir bei als ich meine Eltern verloren hatte.
Das Leben wurde trübsinnig nachdem keiner von denen die mir wichtig waren noch da gewesen ist. Ich setzte mich vor die Einfassung, welche die beiden Grabsteine umschloss. Die Schriftzeichen auf den Steinen waren verwittert aber noch lesbar. Die frischen Rosen waren ein eigenartiger Kontrast zu dem alter der Gräber. Eine der abgefallenen Blütenblätter hob ich auf und betrachtete es. Es fühlte sich weich an zwischen den Finger, fast ein bisschen wie Seide.

#3 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 11:57

avatar

Der Ort an dem man eines Tages eh endet, hatte schon immer eine Anziehung auf mich. Und genau deswegen war ich davon überzeugt alles zu geben, damit sich die Gesellschaft in das verändert, dass sie brauchte. Weniger Reinblüter. Mehr Macht dem Senat und mehr Macht den einzelnen. Jeder sollte sein Schicksal bestimmen dürfen. Ich hatte jemanden ( Ayano) auf den Friedhof bemerkt und stoppte. Es sah aus wie eine Witwe und ich entschied mich still zu sein.
Ich selber hatte hier nur entfernte Verwandte liegen. Welche, die mir nichts bedeuteten. Und trotzdem.gaben sie mir Kraft. Die Kraft um weitwr zu machen und dafür zu sorgen, dass wir alle ein gutes Leben haben.

#4 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 12:21

avatar

Ich ließ die Kerzen entzünden die an den Gräbern standen ohne das ich mich von dem Platz an dem ich saß wegbewegte. Für mehr als solche Sachen benutzte ich nicht was ich konnte. Es war nicht mühsam, aber mir die Mühe dennoch nicht wert. Ich hatte auch keinen Grund dazu weshalb ich es sonst benutzen sollte. Das Blütenblatt legte ich auf die Umrandung aus schwarzem Stein.
Ich hörte Schritte und blickte auf um mich umzudrehen. Dort sah ich einen Jungen (Habiki) der zwischen den anderen Gräbern stand. Langsam stand ich auf und klopfte mir den Staub vom Kleid, dass nicht alles sich entfernen ließ weil ich auf dem Boden saß war egal. "Ich wollte nicht stören." Vielleicht hatte ich ihn nicht bemerkt und mit meiner Anwesenheit gestört.

#5 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 12:30

avatar

Ich hatte die Person etwas beobachtet und mir waren auch die Kerzen aufgefallen, die wie von Geisterhand angingen.
Also auch ein Vampir..
Ich sah sie an und schüttelte nur etwas den Kopf. Es war mehr ein Andeuten eines schüttelns.
" Haben Sie nicht. Ich wollte gerade gehen.", antwortete ich ihr.
Wenn einer störte, dann wohl eher ich.

#6 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 12:42

avatar

Er störte sich wohl nicht an meiner Anwesenheit und ich neigte meinen Kopf ein bisschen. "Nicht meinetwegen hoffe ich. Ich hatte nicht vor lange zu bleiben." Seit ich an der Schule war siezte mich keiner, weshalb ich zuerst ein wenig verwundert wirkte. Ich ging den Weg entlang in seine Richtung, weil ich den Weg entlang musste.

#7 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 12:51

avatar

Wissen Sie denn zufälligerweise wie ich zur Vampirklasse komme? , fragte ich sie einfach geradeaus und sah kurz über den Grabstein an dem sie saß. Jedoch nicht zu lange. Der Höflichkeit allein.

#8 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 13:02

avatar

Ich nickte matt. "Ja, ich muss auch zurück zur Schule. Es bietet sich also an mich zu begleiten, wenn Sie das wollen." Ein Umweg war es nicht und am Hauptgebäude kam man ohnehin vorbei, wenn man in die Unterkünfte wollte. "Wenn Sie ebenfalls ein Schüler sind, dann brauchen Sie mich nicht so höflich anzusprechen. Mein Name ist Ayano Sumeragi."

#9 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 13:50

avatar

" Was für ein Zufall. Dann können wir ja zusammen zur Schule gehen.", antwortete ich und steckte die Hände in die Hosentasche. "Sumeragi...", nuschelte ich und versuchte irgendwie herauszufinden, ob mir der Name etwas sagte.
Stattdessen reichte ich ihr die Hand.
" Habiki Shiba."

#10 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 13:59

avatar

Erneut nickte ich. "Ja. Der Weg lässt sich aber leicht merken. Man sollte ihn nur nicht verlassen, wenn man sich in den Wäldern nicht auskennt." Die waren um die Schule herum sehr dicht. Kurz sah ich auf seine Hand und reichte ihm dann meine. "Sehr erfreut. Ist es in Ordnung, wenn ich Habiki sage?" Nachdem ich ihn mit einem Handschlag begrüßt hatte zog ich meine Hand zurück sobald eine angemessene Zeit verstrichen war. Mein Blick ging noch einmal zu den beiden Grabsteinen vor denen ich gesessen hatte. "Ich kann auch noch einen Moment warten, wenn du noch einen Augenblick brauchst."

#11 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 14:13

avatar

Ich sah mich um. Die Gegend war mir eigentlich recht geläufig, aber der Akademie war ich bisher aus dem Weg gegangen.
" Danke für den Hinweis. Ich folge dir einfach. ", sagte ich und lächelte leicht.
" Ich wüsste nicht warum es nicht in Ordnung sei, also ja. Aber nur wenn ich dich Ayano nennen darf."
Ich überlegte mir sogar ihr einen Spitznamen zu verpassen. Aber ihr Nachname schien irgendwie was zu bezwecken.
Ich schüttelte den Kopf.
" Für heute sehe ich nur noch in die Zukunft."

#12 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 14:23

avatar

Ich wollte nicht das jemand verloren ging, nur weil ich vergessen hatte es zu erwähnen. Deswegen sagte ich es lieber, ich wusste ja auch nicht ob er aus der Gegend war oder nicht. "Bist du schon angemeldet?" Falls nicht musste er sicher erst bürokratische Sachen regeln. "Das ist in Ordnung, das tun alle dort." Für mich war das auch nicht weiter wichtig, es war nur einfacher die Dinge einfach zu akzeptieren.
"Die Zukunft... Vielleicht ist das kein Ort an den einem was erwartet." Meine Welt ruhte auf dem Friedhof, irgendwie auch das was meine Zukunft hätte sein sollen. Kurz schüttelte ich den Kopf wegen der trüben Gedanken. "Es gibt einen Weg hinter dem Friedhof der irgendwann auf die Straße zur Academy kommt. Durch den muss man nicht durch die Stadt." Dies erklärte ich, weil ich nicht zum Ausgang des Friedhofs ging, sondern zum Ende. Ich Trat durch ein schmales Tor das durch Ranken fast nicht zu sehen war.

#13 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 14:28

avatar

Ich folgte ihr und nickte knapp. " Angemeldet schon. Aber ich war noch nicht da. Ich wusste ungefähr in welchen Gebiet die Akademie liegt, aber genaueres nicht"
Sie schien schnell beim Du zu sein.
"Werden die Reinblüter mit einen höflicheren Ton begrüßt? Ich hatte lange Zeit keinen Kontakt zu denen., fragte ich sie nebenbei und lächelte leicht. Lieber tat ich auf unwissend. So fand ich halt heraus ob es auch welche dort gab.
" Die Zukunft an sich ist ungewiss. Jedoch bin ich überzeugt, dass wir sie zu einer guten Umgestalten können.", sagte ich und folgte ihr weiter.
" Eine Abkürzung also., fasste ich zusammen.

#14 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 14:41

avatar

"Hast du schon deine Unterlagen oder brauchst du die noch?" Wenn er angemeldet war, aber nicht wusste wo genau die Academy war dann schien er bisher dort noch nicht gewesen zu sein. Über seine Frage dachte ich nach. "Das kommt auf den Reinblüter an schätze ich. Nicht jedem sind solche Sachen wichtig. Bisher hatte ich nicht den Eindruck als wenn die allgemeinen Normen die viele als Basis ansehen an der Schule auch in dem Ausmaß anzutreffen sind." Mich kümmerte das wenig ob jemand mit aussonderte, weil ich ein Reinblüt war oder ansprach wie jeden anderen auch. Auf den Status der einem nachgesagt wurde einfach wegen dem was man war konnte ich gut verzichten.
Für mich war der Blick nach vorn dunkel und nicht etwas auf das man sich freuen konnte. Es gab auch nichts was man tun konnte um es wieder zu heilen. Nickend lief ich auf dem schmalen Pfad weiter. "Ja." Für mich war der Weg besser als erst durch die Stadt zu müssen.
"Es ist nicht mehr weit bis zum Weg und bis zur Schule ist die Strecke auch schnell zu schaffen."

#15 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 14:51

avatar

"Die Unterlagen leigen wohl dort bereit.", sagte ich und ging einfach weiter.
Was sie sagte konnte ich durchaus gebrauchen.
" Das klingt ganz gut. Ich will ja keinen verärgern. Ich will nur mit jeden Vampir auskommen. Im Grunde sind wir ja alle gleich. Und wir teilen die gleiche Schule"
Ich folgte ihr weiter. Zu meiner Sicht der Zukunft sagte sie nichts. Wahrscheinlich war sie einer anderen Meinung.
" Wie ist es denn so an der Schule? Macht es dir Spaß?"

#16 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 15:01

avatar

"Dann musst du wahrscheinlich nicht noch zum Rektor?" Wenn alles bereit war, dann schien ja alles so weit geklärt zu sein. Ich machte keine wirklichen Unterschiede, deshalb antwortete ich ihm einfach ehrlich. "Es wird keinen verärgern glaube ich. Ich denke es kommt auf die Persönlichkeit an ob zwei Personen miteinander auskommen." Aber bisher hatte ich nichts davon mitbekommen das es wegen solcher Sachen böses Blut gab. Vielleicht hatte ich auch einfach zu wenig darauf geachtet.
"Die Schule ist in Ordnung. Es ist etwas an das man sich gewöhnen muss. Man lebt ja auch mit den Leuten zusammen, die einem noch fremd sind. Und man wird mit Menschen konfrontiert ohne mit ihnen in Berührung zu kommen." Anders konnte ich es nicht beschreiben. Mit den anderen hatte ich nicht wirklich viel zu tun.

#17 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 15:08

avatar

Ich schüttelte den Kopf.
"Menschen gehe ich lieber aus dem Weg. Darum hat mein Vater alles so organisiert. Ich kann einfach zur Schule. In der Unterkunft der Vampirklasse müsste ich dann wohl in meinen Zimmer einen Umschlag haben.
Ich nickte.
" Im Grunde schon. Jedoch sind die Reinblüter wieder was anderes. Und das kommt aus der Gesellschaft.
Ich hörte ihr zu und schmunzelte. " Ist Menschenblut verboten? Oder darf man bei gegenseitigen einvernehmen einen Menschen beißen? "

#18 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 15:21

avatar

"Wenn dir alles in deinem Zimmer hinterlegt wurde dann ersparst du dir lange Gespräche deswegen." Es hieß auch das er dann schon ein Zimmer zugeteilt bekam. "Wurden deine Sachen bereits dorthin geschickt?" Fragend schaute ich zu ihm herüber.
"Ich denke wirklich es kommt auf den betreffenden Reinblüter an. Jemanden anders zu behandeln einfach wegen dem Blut das er hat empfinde ich als sinnlos." Es war so viel Aufwand, für etwas das jemand nicht einmal beeinflussen konnte. Vielleicht nicht einmal verdient hatte so behandelt zu werden. Leicht hatte ich den Kopf geschüttelt. "Es ist verboten das Blut von einem anderen Schüler zu trinken. Es würde die Jäger nervös machen und es soll ja keiner von unserer Existenz wissen."

#19 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 15:27

avatar

Ich schüttelte den Kopf.
"Die hole ich mir am Wochenende. Ich kaufe vielleicht ein paar Klamotten in der Stadt. Sinst habe ich alles in meinen Rucksack., sagte ich und hob diesen kurz an.
" Ja. Ich finde es auch sinnlos. Jeder ist gleich. ", antwortete ich ihr mit einen Lächeln.
" Okay. Dann weiß ich das schonmal. Und was ist mit Blutkonserven? Darf ich die trinken?

#20 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 15:35

avatar

Ich hatte den Kopf schräg gelegt, ich wusste nicht das es auch Leute gab die es auf diese Art regelten. "Verstehe, dann brauchst du wohl auch nicht viel auszupacken." Mit einem Nicken stimmte ich ihm dabei zu. "Der einzige Unterschied ist die Art wie andere es betrachten und damit umgehen." Diesen Sachen war ich schon lange müde geworden und ging auch nicht aus freiem Willen an die Schule. Solche Dinge lagen mir einfach nicht. "Wenn du dich nicht erwischen lässt, dann wird es kein Problem sein."

#21 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 15:44

avatar

Ich halte es gerne praktisch. Aber irgendwann habe ich genauso viel zeug wie in einen Koffer., murmelte ich und ging weiter.
Der Geschmack von frischen Blut ist einfach was anderes. Ich bin da etwas konservativ. Aber die Konserven aind ein guter Kompromiss.
Ich lächelte etwas. Und wie hälst du das mit den Blut?

#22 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 15:54

avatar

"Dagegen spricht nichts. Manchmal ist es einfacher weniger Gepäck zu haben." Mit wirklich viel war ich auch nicht an die Schule gekommen. Ein bisschen Kleidung und einige Bücher, mehr war das nicht. Mehr wollte ich auch gar nicht.
Ich schob meine Lippen zu einem leichten Lächeln. "Wenn man niemandem schadet warum nicht?" Das fand ich war nicht so schlimm, wie als würde man jemanden zwingen sein Blut zu geben oder schlimmer. "Bluttabletten. Ich trinke von keinem", das mehr das mir auf der Zunge lag blieb stumm.

#23 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 16:09

avatar

Ich nickte. Wie lange dauert es noch bis zur berühmten Akademie? Mir kommt es so vor als würdest du den Weg doch etwas verlängern. , sagte ich und lä helte etwas.
Niemand braucht zu leiden. Es ist für Vampire normal Blut zu trinken. Auch wenn wir bei den Blutkonserven niemanden verletzen. , antwortete ich ihr und schüttelte dann den Kopf.
Die vertrage ich irgendwie nicht so richtig.

#24 RE: Friedhof von Ayano 18.08.2019 16:19

avatar

(hab den Wechsel vergessen. Mach ich direkt)

"Nicht lange, nach der Kurve da vorn siehst du sie schon." Mein Tempo blieb gleich und auch meine Stimme veränderte ihre Tonlage nicht. "Darum sagte ich das so. Wie das jeder regelt ohne die Regeln zu verletzen sollte man ihnen selbst überlassen." Ich hielt mich an die Bluttabletten, auch wenn die nicht einmal wert waren als billig Abklatsch bezeichnet zu werden, aber sie erfüllten ihren Zweck.
"Dann hast du deine Art das zu lösen gefunden." Das war ja gut. Man sah schon das Eingangstor zur Schule.

---> Hof

#25 RE: Friedhof von Habiki 18.08.2019 16:25

avatar

Ich erkannte den Hof und lächelte sie an.
ich dachte schon du willst die Zeit etwas genießen.
Ich hatte meine Art gefunden. Und dabei musste ich keinen verletzen.
Einen Menschen zu beißen ist fur manche keine Hürde. Andere widerum wollen das nicht.
Ich sah mich etwas um.
Vielen Dank dass du mich hergebracht hast. Magst du vielleicht noch etwas trinken? , fragte ich sie. Wenn man hier einen Kaffee oder sowas geniesen kann, würde ich doch gerne einladen.

-> Hof

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz